Der Marktplatz ganz in Rot

Die Firma „Unser Roter Bus“ eröffnet neues Reisebüro

Wer hätte das gedacht, es gibt eine Geschäftseröffnung und hunderte Neugierige finden sich auf dem Kamenzer Marktplatz ein. Und vermutlich ging es sogar in den vierstelligen Bereich bei der Anzahl der Besucher, unter denen viele Auswärtige waren. Dazu hatte sich die Firma unter dem Geschäftsführer René Riechert einen geschickten Schachzug erlaubt, indem sie für diesen Tag einen Shuttle-Verkehr aus der Region nach Kamenz eingerichtet hatte. Und sicherlich kennen viele das prägnante Rot, mit dem die Busse dieser Firma im Regionalverkehr unterwegs sind, ohnehin. Viele Besucher der Veranstaltung nutzten die Möglichkeit, um Informationsmaterial zu erhalten oder ließen sich gleich vor Ort beraten.

Das Rahmenprogramm zur Eröffnung des neuen Reisebüros konnte sich sehen lassen. Neben dem obligatorischen Imbiss-Angebot und musikalischer Unterhaltung gab es eine Tombola und ein sogenanntes Buspulling, man könnte auch besser sagen: Busziehen. Doch bevor das stattfand, wurden die Busse der Firma auf den Namen von Städten und Gemeinden aus der Region getauft. Neben Bernsdorf und Haselbachtal war natürlich auch die Stadt dabei, in der das neue Reisebüro eröffnet wurde.

Vorgenommen wurde die Taufe durch den Oberbürgermeister Roland Dantz. In einem kurzen Grußwort betonte er noch einmal seine Freude über die Neueröffnung des Reisebüros in Kamenz und an solch prägnanter Stelle. Lange Zeit hätten diese gut gelegenen Räumlichkeiten am Marktplatz leer gestanden. Dies sei nun vorbei und damit auch ein Schritt zur weiteren Belebung der Innenstadt getan. Er wünschte dem Reisebüro ein gutes Ankommen in Kamenz, für die Zukunft weiterhin Erfolg sowie stets zufriedene Kunden.

Danach schritten der Geschäftsführer René Riechert und der Oberbürgermeister zur Tat, die dann mit einer Sektdusche abgerundet wurde.

Beim großen Busziehen traten insgesamt neun Mannschaften, einschließlich eines Teams der Busfahrer der Firma „Unser Roter Bus“ an. Es galt auf einer Strecke von ca. 30 Metern, einen Bus so schnell wie möglich zu ziehen. Auch dieses Spektakel zog viele Schaulustige an, denn es war erstmalig in Kamenz zu erleben. Hier schon vielen Dank an die Mannschaft des Kamenzer THW, die sich wacker geschlagen haben und vielleicht etwas das Pech hatten, als Erste antreten zu dürfen, so dass sich die anderen Mannschaften das ein oder andere „abgucken“ konnten. Letztendlich gewann das Team „Ruck Zuck“ (der Name war also Programm) aus Gräfenhain.

Respekt auch vor den „Proseco Lerchen“, ebenfalls aus Gräfenhain, deren weibliche Mitglieder sich in diese offenbar männliche Domäne des Busziehens wagten und sogar einen Sonderpreis erhielten. Offensichtlich erlag die Firmenmannschaft „Unser Roter Bus“ dem mutigen Charme der „Proseco Lerchen“ und übergab ihren Preis für den 3. Platz in Höhe von 200 EUR zusätzlich den einzigen weiblichen Vertretern in diesem Wettbewerb.  Alle Preise werden einem guten Zweck gestiftet. Neben großem Spaß ging also auch noch um eine gute Sache.

Alles in allem ein gelungener Einstand in Kamenz!

Informationen zum Reisebüro "Unser Roter Bus" finden sich hier: https://www.urb-touristik.de/.

 

21.03.2019