Kulinarisches Kamenz

Gut gestärkt durch die Reise - vervollkommnen Sie Ihren Urlaub in der Lessingstadt mit köstlichen Speisen und Getränken aus der Region. Ob klassisch im Café, elegant im Restaurant oder urig im Pub, für jeden findet sich dazu das passende Ambiente. Traditionell lassen sich in der Kamenzer Gastronomie unter anderem Leckerbissen wie herzhafte Kamenzer Würstchen oder zartschmelzende Lessing-Törtchen und Hutbergspitzen genießen. Aber auch andere Gaumenfreuden aus der nahen Umgebung laden Sie zum Genießen und Schlemmen ein.

 

Probieren Sie selbst und überzeugen Sie sich von den kleinen, kulinarischen Genüssen der Stadt:


Kamenzer Würstchen

Das sogenannte „Gamenzer Gnackwärschdl“ wurde vom Fleischhauermeister Carl Heinrich Mierisch erfunden. Dieser besaß eine Garküche, welche damals vom Rat auf einen jährlichen Zins verliehen wurde. Im Jahr 1859 hatte er sich beim Einkauf für das alljährlich gefeierte Forstfest im August jedoch großzügig verschätzt. Die großen Mengen an Fleisch drohten bei der sommerlichen Hitze und ohne Kühlschrank zu verderben. So kam dem Fleischhauermeister eine Idee: er verarbeitete das Fleisch zu schlanken Würstchen mit knackigem Biss und würzigem Geschmack. Heute schwören die Kamenzer Fleischer wieder auf das traditionelle Rezept: zwei Drittel mageres sowie fettes Rindfleisch, ein Drittel durchwachsenes Schweinefleisch und Zwiebeln, abgeschmeckt mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika werden im Saitling über Buchenrauch zu der beliebten Delikatesse. In DDR-Zeiten wurden übrigens jeweils 50 % Rind- und Schweinefleisch verwendet, um eine günstigere Herstellung zu erzielen. Am besten schmeckt die Wurst zu Bautz’ner Senf und selbstgemachtem Kartoffelsalat. Vor allem an Heiligabend aber auch zu anderen feierlichen Anlässen ist dies in und um Kamenz ein traditionelles Gericht.

Alles Wissenswerte zum Leckerbissen, zu den Fleischereinen, dem Verein und aktuelle Events finden Sie unter www.kamenzer-wuerstchen.com.


Lessing-Törtchen

Wer es lieber süß mag, ist mit diesem besonderen Küchlein gut bedient. Das traditionelle Lessing-Törtchen ehrt auf kulinarische Weise einen der großen Söhne der Stadt Kamenz - den bedeutenden Dichter Gotthold Ephraim Lessing. Die süße Köstlichkeit ist:

  • eine Kombination von hellem und dunklem Biskuit
  • in der Mitte mit Kirsch und Vanillecreme gefüllt
  • überzogen mit Schokolade
  • verziert mit einem Abbild von Lessing auf Esspapier

 

Regelmäßig erhältlich bei:

Schau-Bäckerei & Café Kahre
Oststr. 49, 01917 Kamenz

Tel.: 03578 / 300023
E-Mail: info@cafe-kahre.de
Internet: www.cafe-kahre.de


Hutbergspitzen

Eine weitere süße Spezialität widmet sich einem der botanischen Wahrzeichen der Stadt - dem Kamenzer Hutberg, der jährlich zahlreiche Besucher u.a. in seinen Rhododendron- und Azaleenpark sowie auf seinen Aussichtsturm zieht. Die Dessertform der Hutbergspitze ist:

  • eine köstlich-süße Hommage an den Kamenzer Hausberg
  • ein Tortenstück aus hellem und dunklem Biskuit
  • verfeinert mit Vanille-, Schokocreme und einer Fruchtkonfitüre
  • überzogen mit einem Hauch feinster Kuvertüre

 

Regelmäßig erhältlich bei:

Schau-Bäckerei & Café Kahre
Oststr. 49, 01917 Kamenz

Tel.: 03578 / 300023
E-Mail: info@cafe-kahre.de
Internet: www.cafe-kahre.de


Jägermeister Kamenz

Über 55 verschiedene natürliche Zutaten vereint Jägermeister - der halbbittere Kräuterlikör aus Wolfenbüttel - und schafft ein einzigartiges Geschmackserlebnis.

Seit 1995 wird er auch in Kamenz produziert. Die Herstellung des reichhaltigen Tropfens dauert von der Anlieferung ausgesuchter Kräuter, Gewürze und Früchten aus aller Welt, bis hin zur Abfüllung über ein Jahr. Wer einmal hinter die Fassade blicken und den Produktionsprozess hautnah erleben möchte, kann dies bei einer Werksführung und Verkostung gerne tun. Nähere Infos dazu sind in unseren buchbaren Angeboten zu finden.

Das Werk in Kamenz befindet sich im Gewerbegebiet:

Jägermeister - Abfüllwerk Kamenz
Am Ochsenberg, 01917 Kamenz

Internet: mast-jaegermeister.de


Schleißküchel zum Kamenzer Forstfest

Als Gebäck zum Kaffee werden zum Kamenzer Forstfest traditionell "Schleißküchel" gereicht. Diese Gebäckstücke bringen Mehl, Hefe, Milch, Öl, Zucker und Rosmarin harmonisch zusammen und präsentieren sich ihrem Genießer als Gaumenschmaus in Form süßer Rosinenschnecken.

 

Schleißküchel werden dem klassischen Rezept entsprechend über mehrere Wochen in Tontöpfen gelagert, bevor die als Leckerbissen serviert werden. Da die Nachfrage aufgrund der Tradition gerade im August zum jährlichen Kamenzer Volksfest sehr hoch ist, ist seitens der Bäckereien in Kamenz eine gute Planung und Vorarbeit notwendig, um am Ende alle Forstfest-Kaffeetische zu vervollkommnen.


Kulinarisches in der Umgebung

Nicht nur die Stadt Kamenz selbst bietet ihren Gästen kulinarische Genüsse, auch in der näheren Umgebung kann die Genussreise fortgesetzt werden.

Beispielsweise laden die Lausitzer Fischwochen, die Krabatregion mit Krabat-Likör und Krabat-Pils sowie die Pulsnitzer Pfefferküchlereien zum Schlemmen und Probieren ein.

Weitere Angebote, regionale Produzenten und Rezepte finden Sie unter Die Lausitz schmeckt.

Verlängern Sie doch Ihre kulinarische Reise in die Region!


Kamenz-/Tourist-Information

Kontakt: Schulplatz 5, 01917 Kamenz, Telefon: 03578/ 379-205, Fax: 03578/ 379-291, E-Mail: kamenzinformation@kamenz.de

Aktuelles, Öffnungszeiten und mehr finden Sie unter www.kamenz.de/tourist-information